new horizons

Ich bin absolut fertig vom Wochenende. Nachdem ich Freitag nach der Arbeit einfach nichts gemacht habe (außer Pretty Little Liars geschaut und literweise Tee getrunken) ging es für meinen Freund und mich am Samstag nach Nürburg zum New Horizons Festival. Um ehrlich zu sein war das mein erstes „richtiges“ Festival. Bis Dato war ich nur auf  Ein-Tages-Veranstaltungen, da ich überhaupt kein Camper bin. Ich besitze noch nicht einmal einen Schlafsack! Da ich privat eher weniger Electro/House etc. höre (wenn dann nur das Typische „mit Gesang“) war ich umso aufgeregter auf das, was mich erwartet hat. Die Aufmachung der Bühnen war wirklich wahnsinnig, der Stil eher alles im Steam-Punk gehalten was mich wirklich beeindruckt hat. Jeder der sieben Bühnen war passend dekoriert und dem Thema/Genre damit angepasst. Musiktechnisch jedoch hielt es sich bei mir in Grenzen. Alan Walker live zu sehen war schon super aber 90% der DJ’s vom Samstagsprogram haben mir einfach nichts gesagt und zum Teil war mir das auch zu hart. Trotzdem habe ich mich darauf eingelassen und bereue nicht dort gewesen zu sein (und ganz ehrlich habe ich mich für meinen Freund umso mehr mitgefreut). Bis zur Nacht! Wir hatten eigentlich Wochenendtickets, beruflich bedingt konnten wir aber nur am Samstag hin. Was auch gut für uns war, denn laut Aussagen war das Wetter so schlecht am Freitag. Dies konnte man auch auf sämtlichen Wiesen sehen die so durchnässt und matschig waren, dass buchstäblich Rutschgefahr herrschte. Die Veranstalter haben aber direkt reagiert und „Gehwege“ über Rasen mit Kies ausgeschüttet. Auch für Menschen wie mich, die Menschenmassen hassen und sich unwohl fühlen eingeengt zu sein war dieses Festival super. Die „Massen“ haben sich auf dem riesigen Gelände gut verteilt sodass immer überall genug Platz war. Auch an den Getränkeständen mussten man nie lang anstehen.
Da wir keine Lust hatten ein Zeltlager für eine Nacht aufzuschlagen, hatten wir die Idee im Auto zu schlafen. Nachts nachhause zu fahren kam für ebenfalls nicht infrage, da 1.) wegen ein Paar leckeren Getränken und 2.) wegen totaler Erschöpfung. Zwar hat mein Freund ein großes Auto, dennoch hat es uns nicht davor bewahrt das uns am nächsten „Morgen“ sämtliche Knochen wehtaten. So richtig matschig, fertig und einfach nur k.o. haben wir uns demnach auch am Sonntag gefühlt, was bedeutete: Couch, Filme, Xbox und Essen bestellt!

LOOKBOOK

Sweater OBEY | Rock & Schuhe ASOS | Strumpfhose H&M

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 presetIMG_1977Processed with VSCO with f2 presetIMG_2010

3 Kommentare

  1. 16. September 2017 / 02:33

    Ich finde Ninas Outfit hier echt toll, Grunge ist echt ihr Ding!

  2. 16. September 2017 / 02:33

    Hat dies auf Fashion my legs rebloggt und kommentierte:
    Ich finde Ninas Outfit hier echt toll, Grunge ist echt ihr Ding!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.