Reading list October

Der Ein oder Andere weiß ja so langsam, dass ich eine kleine Leseratte bin. Vor kurzem (eher sogar im September, aber Oktober klingt aktueller) habe ich diese 4 Bücher verschlungen. Wie meine persönliche Meinung dazu ist findet Ihr weiter unten.
Als Bücherwurm bin ich immer auf der Suche nach neuen Büchern. Was sind Eure absoluten Lieblingsbücher und warum?

Michael Scott – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel

Michael Scott hat mit seiner Buchreihe „Die Geheimnisse des Nicholas Flamel“ eine meiner absoluten Lieblingsbuchreihen geschaffen. Urban Fantasy auf ganz hohem Niveau!
Leider habe ich die Hauptbücher alle schon durchgelesen, deshalb was ich sogar noch erfreuter, als ich gesehen habe das eine Zusatzausgabe „Lost Stories“ gibt. In diesem Buch gibt es 3 Kurzgeschichten über Billy the Kid, Johanna von Orleans und natürlich über Nicholas Flamel selbst. Man erliest sich in dieser Kurzgeschichtensammlung mehr Hintergrundwissen und lernt die jeweiligen Protagonisten nochmal neu kennen. Für mich die perfekte Zusatzausgabe einer der besten Buchreihen die es gibt! Im Anhang gibt es zusätzlich gibt es noch ein langes Interview mit Michael Scott.

 

Veronica Roth – Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit

Es herrscht Krieg zwischen den Fraktionen und der Aufstand hat begonnen. Die Unbestimmten müssen gerettet werden, dieser Aufgabe nehmen sich Tris und ihre Freunde an. Durchgehende Spannung haben mich dazu verleitet das Buch relativ schnell und zügig durchzulesen. Lediglich die Liebesgeschichte und das Hin-und Her zwischen Tris und Four haben mich manchmal ein bisschen gelangweilt. Meiner Meinung nach haben die beiden unnötige Probleme welche die Autorin eingefügt damit die „Liebesgeschichte“ zwischen den beiden auch spannend bleibt.
Das Geheimnis, welches hinter der Fraktionsgründung und besonders hinter „Der Mauer“ steckt ist absolut überwältigend!

Für mich (ich habe leider zuerst die ersten beiden Filme gesehen) war dieses Buch trotzdem durchaus absolut lesenswert! Die Charaktere haben sich weiterentwickelt, es gibt unvorhersehbahre Seitenwechsler und „leider“ sterben in diesem Buch wirklich viele Charaktere. Ich habe wirklich mitgefiebert und mich über bestimmte Personen richtig aufgeregt. Ich bin total auf den 3. Band gespannt welcher schon lesebereit in den Startlöchern steht.

 

Guillaume Musso – Nacht im Central Park

Ich liebe es Bücher zu lesen welche in Städten spielen die ich schon bereist habe. Das war unteranderem einer der Gründe dieses Buch zu bestellen. Der andere Grund war natürlich die Inhaltsangabe. Zwei Menschen die sich unterschiedlicher nicht sein können, Alice und Gabriel, wachen eines Morgens aneinander gekettet im Central Park auf und können sich an nichts erinnern. Gestern noch waren die Beiden jeweils in Paris und Dublin. Erst während des Verlaufs lernt man die beiden und deren Geschichten kennen.
Das Ende (erinnerte mich sehr an Shutter Island) war für mich unvorhersehbar. Allerdings kamen mir da Gedanken wie „sowas ist in der Zeit gar nicht möglich“, deshalb verlor das Buch etwas an Glaubwürdigkeit. Auf der anderen Seite behandelt das Buch das Thema einer Krankheit (ich will jetzt nicht zu viel verraten), ich persönlich habe mich nie wirklich damit befasst da keiner in meinem Umkreis davon betroffen ist, auf der anderen Seite jedoch regt dieses Thema um nachdenken an. Ebenfalls entwickelt sich ein Liebesgeschichte (allerdings erst auf den letzten Seiten) und das Ende ist besonders dramatisch. Für mich ein absolut lesenswertes Buch!

Mirjam H. Hüberli – Rebell Gläserner Zorn

Inhalt: Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren. Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…

Der überwiegende Grund dieses Kaufs war tatsächlich das Cover. Meiner Meinung nach wirkt es absolut vielversprechend und geheimnisvoll. Allerdings fand ich die Geschichte eher durchschnittlich: Ein Mix aus „Twilight“, „City of Bones“ und „Die Bestimmung“. Die Geschichte rund um Willow und dem unheimlichen Typen, die Geheimnisse, welche so nach und nach entlüftet werden hat mich nicht so sehr gepackt wie erhofft. Ich denke zum einen lag es daran, dass die Geschichte ein Abklatsch vieler Bücher, Serien und Filme war, zum Anderen aber auch an dem kindlichen Schreibstil. Das Buch lässt sich zwar flüssig lesen aber ist meiner Meinung nach zu sehr in der Jugendsprache gehalten wie zum Beispiel „Boah nee“. Durch die ganz einfach gehaltene Sprache und dem Mix der zickigen Kommentare und Gedankengänge wirkte die Protagonistin eher leicht dümmlich und wie ein 13-Jähriger Teenie. Ich denke, das Buch ist vielleicht für eine jüngere Generation gedacht (jetzt fühle ich mich alt), wer also Urban Fantasy für „Erwachsene“ sucht, sollte die Finger davon lassen. Des Weiteren sind die ganzen Skizzen im Buch zwar schön gezeichnet aber die Fantasie wird leider so ziemlich eingeengt.
Den 2. und 3. Teil würde ich nur lesen, wenn ich meine komplette Buch-Liste durchgelesen habe und ich auch keine neuen guten Bücher finde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.