Bevor es für uns morgen nach Rotterdam geht habe ich mir gedacht, ich schiebe zwischen den Vorbereitungen (ich muss noch packen) noch eben einen Blogpost dazwischen. Wie Ihr meinen Instastories entnehmen könnt gehe ich regelmäßig zum Sport. Neben klassischem Boxen versuche ich noch 2-3 Mal die Woche das Fitnessstudio zu besuchen um etwas für meinen Körper, Geist und Gesundheit zu tun. Natürlich ist es für mich super wichtig gute Sportkleidung zu haben in der man sich wohlfühlt, der Stoff bzw. das Material atmungsfähig ist und auch schick aussieht. So bin ich auf meine neuen Sportschuhe von Adidas gestoßen. Um genauer zu sein geht es um das Modell Swift Run – Primeknit-Sneaker in Blassrosa. Ohne sie vorher anzuprobieren habe ich sie mir in meiner üblichen Größe 40 bestellt und sie passen perfekt. Zudem sind sie super leicht und atmungsaktiv. Das Geld war wirklich jeden Cent wert, noch nie habe ich mich „unten rum“ so gut beim Sport gefühlt. Durch das schöne Design ist man noch motivierter zum Studio zu gehen und sich dort auszupowern. Meiner Meinung nach sind schöne und vorallem qualitativ Hochwerte Sportkleidung motivierend auch regelmäßig zum Sport zu gehen und auch ein kleiner Geheimtipp von mir. Aber hier nenne ich Euch mal meine besten Gründe um wirklich motiviert und (noch wichtiger) regelmäßig zum Sport zu gehen:

1.) Den Körper beobachten. Natürlich werdet Ihr keine Ergebnisse nach drei Besuchen sehen können, aber je öfter Ihr geht desto mehr verändert sich Euer Körper. Für mich gibt es nichts schöneres als zu sehen, wie sich immer mehr Form in den Körper schleicht.

2.) Pinterest und Instagram. Diese Seiten sind eine Topmotivation, wenn man die Strandbodies sieht möchte man doch irgendwie mithalten oder?

3.) Sich selbst belohnen. Donnerstag nach dem Boxtraining ist immer mein Beautytag. Ich mache meine Nägel, nehme ein Bad, trage eine Maske auf usw. Darauf freue ich mich nach getaner „Arbeit“. Auch belohne ich mich oft mit einem Saunagang nach dem Gerätetraining im Studio.

4.) Für Abwechslung sorgen. Irgendwann wird reines Gerätetraining langweilig, besuche deswegen öfters mal einen Kurs, probiere neue Geräte aus oder tobe Dich (wenn es das bei Euch im Studio gibt) im Functional-oder Hantelbereich aus.

5.) Perfekte Ausstattung. Eine funktionale und bequeme Sportkleidung ist super wichtig. Ich zum Beispiel benutze nie irgendwelche privaten Baumwoll T-Shirts sondern habe eine große Auswahl an Sportbekleidung und Sportschuhen. Damit diese nicht im Schrank zu Staub zerfallen gehe ich regelmäßig und freue mich immer, wenn ich die tolle Kleidung anhabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?