Wir hatten einfach so eine wunderschöne und lustige Zeit in Rotterdam und möchte Euch in diesem Blogpost einmal ein bisschen davon erzählen.
Am Freitag waren wir gegen 12 Uhr in Rotterdam Central, haben uns dort eine süße Bar namens „Betty Beer“ ausgesucht und haben erstmal das ausgelassene Frühstück nachgeholt. Nachdem wir uns mit leckeren Sandwiches mit Salat und Ziegenkäse gestärkt haben ging es erstmal los zum Shoppen. Rotterdam ist wirklich wahnsinnig süß und sauber, die Architektur ist absolut modern und clean. Shoppingtechnisch bietet Rotterdam auch eine große Auswahl: Neben dem typischen Läden wie H&M, Zara, Mango usw. gibt es dort einen großen Topshop / Topman und viele süße kleine Boutiquen. Auch niedliche Krimskrams & Dekoläden sind dort zu finden. Bei derartiger Shoppinganstrengung darf ein Softeis natürlich nicht fehlen. Gegen Nachmittag (und 18 Euro Parkgebühren weniger) sind wir in unser Hotel gefahren um einzuchecken. Kurz auf dem Zimmer frisch gemacht, ging es auch wieder raus nach Rotterdam. Leider fing es gegen Abend an tierisch zu regnen, war leider etwas nervig war. Da wir aber (wieder mal) Hunger hatten, haben wir uns ein traditionelles holländisches Restaurant namens „Dudok“ ausgesucht. Highlight war der super leckere warme Apfelkuchen mit Sahne! Ein Traum. Danach sind wir wohlgenährt und zufrieden zurück ins Hotel gefahren.

Das Hotel
Gewohnt haben wir im Wings Hotel direkt am Flughafen (circa 15 Autominuten von der Stadt entfernt). Die Mitarbeiter sind super freundlich und hilfsbereit, das Ambiente gehoben und edel. Unser Zimmer mit Blick auf den Flugplatz war perfekt: Ein weiches Bett, zwei Badezimmer, einen Schreibtisch und noch ein großer Schrank sowie ein Fernseher waren vorhanden. Beklagen kann man sich da nicht. Auch praktisch ist, dass die Bushaltestelle wo die Busse ab/nach Rotterdam fahren direkt neben an ist.
Das Essen war ebenso her ein Traum: Beim Frühstücksbuffet hat Nichts gefehlt: Von Müsli über frischem Obst, Pancakes und Küchlein, Brot, Toast, Omlettes, welche ein Livekoch zubereitet hat, Englisch Breakfast über Kaffee, Säfte, Cappuccino war wirklich alles vorhanden. Uns hat es einfach richtig gut geschmeckt. In unserer Buchung hatten wir ein Drei-Gänge-Menü inklusive. Auch hier war das Essen von absoluter Perfektion: Als Vorspeise hatte ich einen vegetarischen Cesares Salad mit Brot und Butter, der Hauptgang bestand auf einem vegetarischen Curry mit leckerer Kokosmilch und als Nachtisch hatten wir Eis mit Früchten. Nach dem Essen waren wir einfach so glücklich weil es einfach ein perfektes und absolut schmeckendes Menü war. Auch die Freundlichkeit der Kellner hat uns überzeugt.

Den zweiten Tag starteten wir mit einer Hafenrundfahrt. Besonders interessant war mein wirklich „live“ ein Containerschiff zu sehen, die Ausmaße werden einem erst richtig bewusst, wenn man mit dem „kleinen“ Bötchen nebenher fährt. Zudem erfährt man unglaublich viel über die Geschichte von Rotterdam und man hat den perfekten Spot um die Erasmus-Brücke perfekt zu fotografieren. Circa 75min geht die Hafenrundfahrt und kostet 13,25 Euro was vollkommen in Ordnung ist. Danach sind wir zu der Markthalle geschlendert. Für mich mein persönliches Highlight: Eine riesen große moderne Halle gefüllt mit Gewürzen, Käse, Delikatessen, Smoothies, Obst und Gemüse und natürlich Schokolade und Diverses. Selbstverständlich haben wir uns ein bisschen mit exotischen Gewürzen und verschiedenen Senf-Sorten eingedeckt und haben zahlreich probiert. Auch einen leckeren Smoothie haben wir getrunken. Es lohnt sich wirklich denn die Markthalle ist ein Highlight von Rotterdam. Nachdem wir ordentlich genascht haben, waren wir nochmal in der Stadt und haben uns nochmal ein paar „Kleinigkeiten“ geholt. Zu Fuß haben wir uns dann aufgemacht zum Naturkunde Museum. Dabei sind wir durch zahlreiche süße Gassen, Brücken und Parks gelaufen, was auch nochmal schön war um Rotterdam zu sehen. Der Eintritt zum Museum betrug sieben Euro, es ist wirklich sehr interessant wobei nicht alle Ausstellungsstücke zumindest eine englische Übersetzung hat. Leider hat das Museum auch nur zwei Etagen, sodass man in 45-60min dadurch ist.
Da der Tag noch einige Stunden hatte, wir aber schon das Meiste aus Rotterdam gesehen haben, haben wir uns entschlossen noch nach Den Haag zu fahren, da mein Freund den Europäischen Gerichtshof für Kriminalverbrechen sehen wollte. Den Haag ist mit der Bahn circa 30min von Rotterdam entfernt und man kann es problemlos mit einem Tagesticket für acht Euro erreichen. Nach dem Besuch sind wir dann wieder zurück ins Hotel weil uns noch ein drei-Gänge-Menü erwartet hat.
Den nächsten Tag haben wir dann wieder mit einem super leckeren Frühstück begonnen und sind danach gemütlich wieder nachhause gefahren.

Rotterdam ist wirklich ein perfektes Ziel für ein Wochenendausflug. Die Stadt ist sehr sauber, modern und man kann viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Man muss sich nur bewusst sein, dass Rotterdam nicht so viel zu bieten hat aber um einmal aus seiner eigenen Stadt rauszukommen ist das wirklich ein wunderbares Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?