London Outfit 1

Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie sehr ich die Tage in London genossen habe und wie sehr ich diese Stadt liebe. Bereits jetzt könnte ich schon wieder meinen nächsten Trip dorthin planen. Es gab zudem auch eine Zeit in der ich mich um Jobs in London beworben habe, was ich aber aufgegeben habe weil ich dann mit meinem Freund zusammengekommen bin. Dennoch verbringe ich einfach unheimlich gern Zeit dort und möchte generell mehr von England kennenlernen. Allein der Akzent ist fesselnd. Diese Stadt macht mich einfach glücklich.

Dieses Mal gab es jedoch einige negativen Aspekte beim Flug, wie Ihr vielleicht schon bei Instagram mitbekommen habt: Eigentlich sollte unser Flug am Samstag um 6:45 Uhr morgens gehen, final sind wir aber um 12:01 Uhr gestartet. Auch das Bodenpersonal von „Ryanair“ war leider alles andere als hilfsbereit. Der Grund dieser Verspätung ist bis heute ungeklärt aber parallel haben wir „Flighright“ eingeschaltet um unseren Schadensanspruch geltend zu machen. Umsonst bin ich also um 2 Uhr morgens aufgestanden und die Hälfte des ersten Tages haben wir mit Warten verbracht. Irgendwann kommt man dann an einem Punkt an dem man einfach nur noch genervt ist. Nachdem wir dann gegen 15 Uhr in unserem Airbnb eingecheckt haben, haben wir den Nachmittag mit Shoppen verbracht.

Oxford Street, Regent Street und New Bond Street lagen auf unserer Shopping Route sowie das wunderbare Viertel Soho mit seiner eindrucksvollen Carnaby Street. Auch ein Besuch im „Disney Store“ ist bei mir immer drin, auch wenn ich mir dort nie etwas kaufe. Trotzdem liebe ich die Kindheitserinnerungen die hervorgerufen werden und mich an die unbeschwerte Zeit meines sechsjährigen Ichs erinnern. Ich habe Arielle einfach geliebt!

In Sachen Fashioninspo ist man im Szeneviertel Soho genau richtig. Generell liebe ich den Stil der meisten Londoner und lasse mich gern davon beeinflussen und inspirieren. Ein Besuch bei „Topshop“ war so ziemlich der erste Stop des Shoppingmarathons und dort habe ich erstmal ein paar Sachen gekauft. Ebenso ist „Victoria’s Secret“ bei mir immer dabei: Nicht nur schöne Unterwäsche sondern auch ein neues Sportoutfit ist bei mir in die Einkaufstüte gewandert. Bei „Weekday“ durfte dann noch ein kuscheliger Pullover mit.  Auf der Regent Street sind dann auch die ersten Bilder meines Outfits entstanden. Diesen Fotospot habe ich via „Mapify“ entdeckt, einer App mit der man Fotospots teilen kann. Man merkt, ich bin gut vorbereitet zu diesem Trip aufgebrochen, wenn auch etwas übermüdet.

Alt wurden wir nicht, denn die Strapazen des Tages sowie das frühe Aufstehen haben uns viel Energie gekostet deshalb sind wir in Soho noch etwas typisches Englisches essen gegangen und zwar im „Shakespeares Head“ Für mich gab es eine vegetarische Pastete mit Gemüse. Gesättigt sind wir dann mit der Bakerloo-Line in unser Apartment gefahren und haben den Tag dann beendet.


Baker Boy Mütze & Tasche TOPSHOP | Jeansjacke MISSGUIDED | Pullover BERSHKA | Jeans STRADIVARIUS |Schuhe VANS


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.