nach etwas längerer Zeit verfasse ich mal wieder ein kleines Update und erzähle Euch, was es so Neues gibt. Aktuell genieße ich die Zeit zu Hause. Warte mal, genießen? Ja. Was soll ich auch sonst machen? Da ich mich zu 100% in Kurzarbeit befinde versuche ich zuhause die Dinge zu tun, für die ich normalerweise wenig Zeit habe. Ich lese wahnsinnig viel, es kommen auch vermehrt Kooperationsanfragen von Verlagen, reiche Hausarbeiten für mein Fernstudium ein, konzentriere mich verstärkt auf mein 2. Standbein von Instagram & Co., drehe Youtube Videos und natürlich kommen die Katzen auch nicht zu kurz. Leider kann ich die Menschen nicht verstehen, die behaupten die Decke würde ihnen auf den Kopf fallen. Klar ist das manchmal eintönig zuhause aber ich bin ein Mensch, der sich wunderbar beschäftigen kann und sehe die Kurzarbeit als Chance oder kreativen Urlaub. Da es eine Zeit nach Corona geben wird und ich bestimmt auch bald wieder anfange zu arbeiten (und dann bis ich 67 Jahre alt bin) empfinde ich die 2-3 Monate zuhause als garnicht mal so schlimm.
Meiner Meinung sollte man immer das Bestmögliche aus einer Situation machen und wir können froh sein, dass es die Möglichkeit der Kurzarbeit gibt und viele somit ihren Job behalten können.

Wie oben schon beschrieben lese ich auch wahnsinnig viel und ein neuer Buchbeitrag ist auch schon geplant. Für mich als begeisterte Leseratte ist die Zeit zuhause dafür umso spannender da ich mich endlich mal für mehrere Stunden einem Buch widmen kann. Ausserdem kann ich so meine Wunschliste mal abarbeiten bzw. so nach und nach die Bücher lesen, die ich schon länger drauf habe. Ich hatte nämlich befürchtet, dass ich das niemals schaffe. (Aktueller Stand meiner Merkliste: 188 Bücher).

An Me-Time darf es übrigens auch nicht fehlen. Durch regelmäßige Home Workouts und gesünderem Essen zuhause fühle ich mich wohl in meiner Haut. Auch habe ich morgens mehr Zeit um eventuell mal eine Maske aufzutragen und mir Gutes zu tun. Trotzdem stehe ich aber morgens früh auf und verschlafe nicht den Tag, ich finde so etwas furchtbar und gerade im Alltag als Influencer sehr kontraproduktiv.
Fun Fact: Ich gebe auch nahezu kein Geld mehr für Essen aus. Da ich normalerweise in Düsseldorf arbeite kaufe ich mir in den Pausen ganz gern mal hier einen Kaffee und dort einen Salat oder morgens ein Brötchen. Das fällt aktuell alles weg.

Sascha und ich schauen aktuell die Serie „The Americans“ und ich bin so begeistert davon. Seit langem ist das mal wieder eine richtig spannende Serie bei der ich mitfiebere. Wir haben auch die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von „Sabrina“ geschaut aber uns packt die Serie leider garnicht mehr.
Da ich zudem auch noch eine begeisterte Zuschauerin bei Games bin (ich liebe es mitzuraten, zu rätseln und generell ein Abenteuer mit zu erleben) haben wir „Sinking City“ & „A Plague Tale“ auf der Xbox gespielt. Okay, Sascha hat gespielt und ich zugeschaut.

Letzten Montag habe ich meinen ersten Sonnenstich bekommen. Obwohl ich fast jedes Jahr in Kroatien den ganzen Tag in der Sonne, am Strand und im Meer bin habe ich mir dort noch nie einen geholt. Und in Deutschland entscheide ich mich mal auf dem Balkon zu lesen und zack: Sonnenstich.
Auch nach nun bereits sieben Tagen habe ich immer noch einen leichten Schwindel im Kopf und hoffe einfach, dass er schnell verschwindet da es super nervig ist und ich auch nichts dagegen machen kann.

Die ersten Spieleabende haben wir nun auch mit Freunden gemacht und ich hoffe, dass langsam aber sicher nun alles zur Normalität zurückkehrt.

Folge:
share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?