Am 2. Tag sind wir ebenfalls früh aufgestanden und haben unseren Tag mit einem super leckeren aber auch teurem Frühstück bei “Cafe Madame” begonnen. Es gab frisch gepressten Orangensaft, leckeres Brot, Müsli und Joghurt und der Kaffee durfte auch nicht fehlen. Das Café ist einfach total schnuckelig und süß eingerichtet, was total einladend wirkte. Von da aus sind wir dann zu Fuß zum Louvre gelaufen. Auf dem Weg dorthin haben wir unbewusst unsere erste Shootinglocation gefunden. Natürlich haben Lena und ich uns vorher überlegt was wir fototechnisch umsetzen wollten und tadaaa: Eine Idee ist uns direkt begegnet und zwar der “Palais Royal” mit den bekannten schwarz weißen Marmorsäulen. Nach einem kurzen Fotohalt ging es dann weiter.


Gestärkt und gesättigt haben wir unsere Sightseeing Tour begonnen: Am Louvre sind wir eingestiegen und haben erstmal die Fahrt zum Notre Dame, der Ile de la Cité genossen. Auf der Fahrt erhält man ziemlich viel Hintergrundwissen zu diversen Bauten und Monumenten, außerdem bekommt einen grandiosen Einblick in sämtliche kleine Straßen und Gassen. Wie auch zuvor erwähnt habe ich mich total in die Architektur verliebt: Diese wunderschönen elfenbeinfarbenen Häuser sehen einfach aus wie individuelle Kunstwerke. Je höher die Etagen desto prachtvolle die Fenster. Die Apartments mit den Dachterrassen müssen ein Traum sein. All die Eindrücke habe ich tief in mir manifestiert. 


Unser erster Stopp war selbstverständlich die Champs-Elysée: Hier haben wir vier uns auch getrennt: Die Mädels sind shoppen gegangen und die Jungs haben irgendwas anderes gemacht. Dort haben wir erstmal Zara, Sephora und den Disney Store besucht. Obwohl ich vom Disney Store etwas enttäuscht war habe ich bei Zara und Sephora dann zugeschlagen: Ein neuer Mantel, einen Lipbooster von Too Faced und eine Mascara von Nars sind bei mir eingezogen. Nach unserer Shoppingausbeute haben wir uns wieder zusammengefunden und sind zu Fuß Richtung Eiffelturm gelaufen. Auf dem Weg dorthin fanden wir unsere 2. Location unwissend. Bereits zuvor hatte ich auf Instagram die atemberaubende Fassade von Dior gesehen und wollte sie unbedingt auf Fotos haben. Zufällig sind wir dann darauf zu gelaufen und haben auch dort einen kurzen Halt zum fotografieren eingelegt. Weiter ging es danach Richtung Eiffelturm. 
Ungefähr eine Stunde verbrachten wir am Eiffelturm und in den Seitenstraßen und haben das gewaltige Wahrzeichen auf uns wirken lassen. Unser Plan für den Sonntag waren noch die Katakomben zu besuchen und da es bereits schon Nachmittag war, setzten wir uns in den Sightseeing Bus und sind Richtung Katakomben von Paris gefahren.


Kommen wir zu meiner persönlichen Niederlage und 2 Stunden warten und frieren für Nichts. Aber kurz zu Erklärung: Wir vier haben bevor wir nach Paris gefahren sind ein Ecape-Spiel gespielt und das spielte in den Katakomben von Paris. Deshalb haben wir uns fest vorgenommen dort auf jeden Fall vorbeizuschauen. Als wir die Schlange gesehen haben wurde uns fast übel. Zwischendurch kam immer mal ein Mitarbeiter vorbei und sagte, dass wir wahrscheinlich nicht mehr reinkommen würden da Verkaufsschluss um 19:30 Uhr war. Wie das so ist, haben auf unser Glück gehofft und gebetet, dass wir noch reinkommen würden. Natürlich kamen wir nicht rein, es waren circa 20 Personen vor uns bevor der Eintritt gestoppt wurde. Durchgefroren und enttäuscht bestellten wir uns ein Uber nachhause, dort haben wir dann noch gekocht und einen kleinen Spieleabend gemacht und den Abend langsam ausklingen lassen.


Etwas suchen?