• Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass meine Handyaccessoires zu 100% von iDeal of Sweden sind. Und …
    Beitrag ansehen
  • Liebe Buchfreund:innen, leider bin ich im März nicht so viel zum Lesen gekommen …
    Beitrag ansehen
  • Hallo ihr Lieben, ich hoffe euch geht es gut und ihr freut euch auf die …
    Beitrag ansehen
  • Ich glaube, es ist nun endlich Zeit, den Winter komplett zu verabschieden. Zwar sagt man …
    Beitrag ansehen
  • Lesemonat Januar

    Lesetechnisch war der Monat Januar bei mir ein wahres Highlight, ich habe nahezu durch die Reihe weg 5-Sterne Bücher gelesen. So startet man das Jahr doch gerne, oder? Ich liste Euch hier mal meine gelesenen Bücher inkl. Rezensionen auf, sowie die Hörbücher, die ich gehört habe.
    Insgesamt bin ich auf 5 Bücher und 2 Hörbücher gekommen.
    Also fangen wir mal an:

    Mein erstes Buch des Jahres war Schattentanz, welches ich innerhalb von drei Tagen durchgesuchtet habe.

    Maxym M. Martineau – Schattentanz
    Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess kann sehr gefährlich sein. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers. 
    Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst mal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben. 
    Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. 

    Mein erstes Buch in 2021 war ein absolutes Highlight. Ich habe einfach alles geliebt: Die Protagonistin, die Assassinen, das Setting bzw. die Welt und natürlich die Tierwesen. Die Magie hat mich teilweise wirklich sehr an die fantastischen Tierwesen aus Harry Potter erinnert und mich sofort in den Bann gezogen. Noc und Leena sind beides unbeschreiblich interessante Charaktere, die ich mit jeder Seite mehr ins Herz geschlossen habe, obwohl sie so ihre Geheimnisse mit sich tragen. Aber auch Oz und Co. haben mich immer zum Lachen gebracht. Generell mochte ich die Harmonie der Reisenden obwohl Leena ja ihr Kopfgeldauftrag war. Leena ist mutig, unerschrocken und tut alles, damit ihr Name wieder reingewaschen wird und das fand ich sehr beeindruckend, ebenso, wie ihre zarte Seite wenn sie mit Tierwesen umgeht. Der Einstieg in die Story ist mir unheimlich leicht gefallen, ich musste mich natürlich erstmal damit befassen, wer / wo / was ist, aber das ging relativ schnell. Am liebsten hätte ich die komplette Welt einmal kennengelernt und wäre mit Leena dort rumgereist. Der Schreibstil ist auch zudem noch sehr flüssig sowie auch malerisch sodass ich mir wirklich alles wunderbar ausmalen konnte. Mit ihrem Wordbuilding hat Maxym auf jeden Fall total meinen Geschmack getroffen. Ebenfalls finde ich das Cover einfach wunderschön gestaltet und farblich einen Traum. Einen besseren Bucheinstieg in 2021 gibt es fast gar nicht. Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sterne! Teil 2 erscheint dann Ende  März!

    Cathy Hummels – Mein Umweg zum Glück (Hörbuch)
    Das Hörbuch habe ich bei Bookbeat gehört, und muss sagen, dass ich die Biografie von Cathy Hummels wirklich interessant fand. Sie ist eine unglaublich starke und authentische Persönlichkeit, in der viel viel mehr drin steckt als viele ahnen. Wie sie mit ihren Depressionen umgeht, wie sie den Shitstorm überwunden- und wie sie einfach die Dinge tut, die sie glücklich macht- all das erfahren wir in ihrem Buch (und Hörbuch). Wer einfach mal Zeit und Lust hat eine tolle Frau kennenzulernen sollte in das Buch reinhören.
    Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen

    Sarah J. Maas – Throne of Glass
    Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

    Ich kann den Hype um das Buch nun endlich nachvollziehen und bin selbst total geflasht. Band eins ist ein unglaublicher Auftakt in eine atemberaubende Welt, die noch voller Geheimnisse steckt. Mir hat die Protagonistin unglaublich gut gefallen, denn neben ihrem Dasein als Assassinin, ist sie eben dennoch eine junge Frau mit Problemen und Gefühlen. Die Umsetzung ist toll. Auch die Gespräche zwischen Celaena und Chaol haben mich super oft zum Lächeln gebracht, generell ist der Schreibstil genau meins. Zwischen Brutalität und Gefühlen ist wirklich alles dabei. Das Königreich und das Setting, sowie natürlich die Handlungen haben mich ab Seite eins in den Bann gezogen. 
    Mein erstes Buch der Autorin hat mich total von ihrem Können überzeugt. Kurzum: Das Buch ist atemberaubend und für jeden Fantasyliebhaber gedacht. Band 2 wird aber erst gekauft, wenn ich meinen SuB etwas minimiert habe. 
    5+/5 Sterne gibt es von mir

    Diane Setterfield – Was der Fluss erzählt
    Eine stürmische Winternacht im ländlichen England des späten 19. Jahrhunderts: In der uralten Gaststube des „Swan“ sitzen die Bewohner von Radcot zusammen und wärmen sich an ihren Geschichten und Getränken, als ein schwer verletzter Mann mit einem leblosen Mädchen im Arm hereinstolpert. Eine Krankenschwester wird gerufen, die nur noch den Tod des Kindes feststellen kann. Als sie jedoch ein paar Stunden später die Todesursache festzustellen versucht, bemerkt sie, dass das Kind atmet und sich bewegt. Ein Wunder? Oder etwa Zauberei? Oder gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung? Und woher kommt das Mädchen?
    Das Buch konnte ich nicht so fix herunterlesen wie üblich, da der Schreibstil auf jeden Fall sehr anspruchsvoll- aber nicht negativ gemeint ist. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln und verschiedenen Zeitebenen und es dauert ein bisschen, bis man sich zurecht findet. Manchmal war das ein bisschen anstrengend weil sich im ersten Drittel noch kein klares Bild von dem Mädchen bildet, aber so nach und nach nimmt die Geschichte ihren Lauf. Während des Mittelteils wird es zwischendurch mal etwas langatmig, aber der märchenhafte Sprachstil hat mich gefesselt und in den Bann gezogen. Dran bleiben lohnt sich auf jeden Fall. Auch die Charaktere sind allesamt sehr vielseitig und tiefgründig, sodass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte. Wir begegnen wahnsinnig vielen Geheimnissen und Mythen , welche man unbedingt ergründen möchte und das Ende ist wirklich sehr gut gelungen. Die gesamte Atmosphäre ist einfach stimmig und authentisch und auf jeden Fall hervorragend für kalte, stürmische Nachmittage. Für mich gibt es 3,5 von 5 Sternen, denn das Buch hat mich, trotz langer Passagen, verzaubert

    Patrick Rothfuss – Der Name des Windes
    »Vielleicht habt ihr von mir gehört« von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot – »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken. 

    Nach wie vor bin ich absolut sprachlos von diesem Buch, und es zählt definitiv zu den besten, die ich je gelesen habe. Nicht nur wegen der unglaublich komplexen aber wahnsinnig interessanten Story, den wunderbaren Charakteren oder dem genialen Sprachstil. Sondern auch, weil Rothfuss es schafft, trotz der 864 Seiten, nicht eine langweilige oder langatmige Stelle einzubauen. Im Gegenteil: Die Seiten flogen nur daher und ich musste mich teilweise stoppen, um nicht alles auf einmal zu lesen. Die Welt, in der Kvothe lebt ist fantastisch gestaltet und Kvothe wirkt so echt und lebendig. Während seiner Jahre als Straßenjunge in Tarbean empfand ich unglaubliches Mitleid und fand es stark, wie er sich über Wasser gehalten hat. Generell sind die verschiedenen Lebensphasen von Kvothe (Unter den Spielleuten, in Tarbean, auf der Universität oder seine Reise zum Draccus) sehr interessant und fesselnd geschildert. Da noch nicht alle Geheimnisse gelüftet sind und das Ende des Buches gewiss nicht das Ende von Kvothes Unterfangen, sich an den Chandrian zu rächen, freue ich mich umso mehr, wie sich alles noch in den anderen Buchteilen entwickelt. Die habe ich auch schon hier liegen.Von mir gibt es auch 5+ von 5 Sternen

    Coco und wie sie die Welt sah
    Coco Chanel ist nicht nur als Designerin eine Legende. Mit messerscharfem Verstand und trockenem Humor formulierte sie ihre Einsichten zu Stil, Luxus und Mode, aber auch zu ihren Zeitgenossen. Die besten ihrer überlieferten Gedanken und Zitate sind in diesem edel gestalteten Geschenkbuch versammelt, begleitet von eleganten Illustrationen.

    Für mich als Modebloggerin ist dieses kleine Buch auf jeden Fall ein Meisterwerk. Darin stecken so unglaublich spannende und starke Zitate, Ansichten als auch Gedanken Coco Chanels. 
    Ich habe nun also das dringende Bedürfnis mehr über die starke Persönlichkeit zu erfahren.
    Auch die Skizzen und stylischen Seiten haben mir unglaublich gut gefallen. Das Buch ist mit einem Stoff überzogen und wirkt dadurch sehr edel. Auch das Cover ist ein echter Hingucker. 
    Da es sich um eine Sammlung von Coco‘s Sprüchen handelt (und nicht um eine Geschichte), gebe ich dem Buch für die unglaublich tolle Gestaltung 4 von 5 Sternen

    Suzanne Collins – die Tribute von Panem 3 (Hörbuch)
    Und zu guter Letzt habe ich mir den dritten Teil von ‚Tribute von Panem‘ gehört, um ihn einfach nochmal auf dem Schirm zu haben. Die Bücher habe ich vor über fünf Jahren mal gelesen und konnte mich an den dritten Teil nicht mehr so recht erinnern. Deshalb liebe ich Hörbücher auch, ich höre wahnsinnig gern nochmal Bücher, die ich bereits gelesen- aber an die ich mich nicht mehr so erinnern kann. Den letzten Teil von Panem fand ich natürlich auch super und ich bin froh, dass es ein geschlossenes Ende gibt. Die Spannung kommt am richtigen Augenblick und habe die Reihe wirklich gern gelesen, da sie etwas wirklich Besonderes ist.
    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

    Folge:
    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Etwas suchen?